Berichte

Besichtigung des Weinbergbunkers

 

 

Besichtigung des Weinbergbunkers

 

Unser Kamerad Michael Sander organisierte für alle Interessierten eine Besichtigung des Weinbergbunkers in Kassel, die am 12.11.2016 stattfand.

Hierzu trafen wir uns am Parkstreifen des Weinbergs und wurden von dem 1. Vorsitzenden, Thomas Schmidt, des Feuerwehvereins Kassel e.V. über die Geschichte und Thematik der Schutzräume informiert. So gingen wir durch die dunklen, engen und niedrigen Räume und je weiter wir hinein kamen und umso mehr Thomas Schmidt über die Erzählungen von Zeitzeugen berichtete, die selbst Jahre später in den Bunker kamen, wurde einem ganz anders. Einzelne Ereignisse und Zustände, die seinerzeit dort geherrscht haben, ließen uns auch gedanklich in die damalige, finstere und angsteinflößende Zeit hineinversetzten, so dass es einem eiskalt den Rücken runterlief. Wenn der Bunker auch nicht mehr „eingerichtet“ ist, so können doch die reine Vorstellungskraft und die Geschichten der Zeitzeugen fast realistisch überzeugen, dass es für die Menschen damals eine unerträglich harte Zeit war.

Mit diesen Erkenntnissen, einer Gänsehaut und gemischten Gefühlen traten wir nach etwa zwei Stunden nachdenklich den Heimweg an. Diese Eindrücke beschäftigten uns noch den Rest des Tages.

Ein Dankeschön geht an Thomas Schmidt des Feuerwehrvereins in Kassel für die Zeitreise, wie auch an Michael Sander für die Organisation.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok